Wildes Backen in Kitzingen mit den „Wildbakers“

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Wer sind die Wildbakers?

Die beiden Bäckermeister Jörg Schmid und Johannes Hirth sind seit 10 Jahren als Wildbakers mit ihren Kursen und Veranstaltungen erfolgreich in Deutschland unterwegs. Auf der Homepage der Wildbakers ist folgendes Zitat zu finden: „Unser Ziel ist es, das in den Augen der Gesellschaft angestaubte Bäckerhandwerk wieder zu dem zu machen, was es ist – ein vielfältiges, innovatives und modernes Handwerk, zu dem einiges an Können und Fachwissen gehört. Kurz: Wir kombinieren traditionelles Knowhow mit originellen und fortschrittlichen Ideen.“

Das Event: Backen mit den Wildbakers

Marcus Weiser, Bäckermeister und Fachlehrer, teilt die Ansichten der Wildbakers. Aus diesem Grund hat er sich zum Ziel gesetzt, die Wildbakers an die Schule zu holen. Besonders wichtig war es ihm, dass den Fachklassen an der Berufsschule gezeigt wird, wie großartig der Bäckerberuf ist und welche vielseitigen Möglichkeiten fertig ausgebildete Bäker haben. Gleichzeitig ging es darum, Werbung für den Nachwuchs im Bäckerhandwerk zu machen. Aus diesem Grund haben wir für den Workshop der Wildbakers auch interessierte Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen eingeladen. Unterricht lebt von neuen innovativen und kreativen Impulsen. Auch die Abteilung Nahrung und Gastronomie profitiert von diesem Workshop.

Um diesen Traum zu verwirklichen, mussten zunächst Sponsoren für die Veranstaltung gefunden werden. Hier hatte die Berufsschule Glück - von wirklich jeder Seite wurde Hilfe angeboten. So gab es Unterstützung bei der Bäckerinnung Kitzingen, bei der IKK Krankenversicherung, Sparkasse Kitzingen, Firma Fritsch, Firma BÄKO, Firma MIWE und dem Förderverein der Berufsschule Kitzingen.

Das „wilde Backen“ mit den Wildbakers fand am 5. Juni statt. Am Vormittag nahmen unsere Fachklassen die interessierten Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen in Empfang, um anschließend mit den Wildbakers kreative Backwaren mit cooler Optik herzustellen. Nach dem Workshop durften sie dann die selbst hergestellten Produkte mit nach Hause nehmen.

Am Nachmittag gab es einen speziellen Workshop für die Fachklassen. Hier zeigten die „wilden Bäcker“ neue Rezeptideen und besprachen diese mit der benötigten fachlichen Tiefe.

Es war ein großartiger Tag mit den beiden Backexperten, die uns auf unnachahmliche Art beibrachten, wie man das „perfekte“ Brot backt.

Marcus Weiser

Zurück