Wessen Wein ich trink, dessen Lied ich sing

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Am Nachmittag fand für 18 Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Fachpraxisunterrichtes das Weinseminar „Sensorik“ statt. Geleitet wurde das Seminar von Frau Behringer vom Weingut Behringer in Abtswind, die am Anfang über die beliebtesten Weißwein- und Rotweinrebsorten in Franken informierte. Als nächstes lernten die Schüler unterschiedliche Weingläser, Flaschenformen, Verschlussmöglichkeiten und Rebstöcke und Böden kennen. Vor allem über den typischen fränkischen Bocksbeutel und dessen Veränderung im Laufe der Zeit haben wir viele interessante Sachen erfahren.

Im Praxisteil kosteten die Schüler und Schülerinnen mit geschlossener Nase einen Löffel Zimt und Zucker, um zu erfahren, was die Nase zum Schmecken beiträgt. Als nächstes wurde die Sensorik der Schüler getestet, indem verschiedene Aromen zum Schnuppern herumgereicht wurden und das Aroma, welches man gerochen hat, dann aufgeschrieben werden sollte. Dabei konnte man in drei Hauptgruppen unterteilen – den fruchtigen Aromen, den vegetabilen und würzigen Aromen und den Blüten- und Röstaromen. Zum Abschluss des Seminars durfte auch ein Wein probiert werden. Anschließend wurde der Geruch, das Aussehen, der Geschmack des Weines besprochen und somit getestet, ob wir in der Lage sind, einen Wein in seiner Gesamtheit beschreiben zu können.

Das Seminar war sehr interessant und hat auch sehr viel Spaß gemacht. Schön wäre es, wenn wir in der 12. Klasse eine Erweiterung erfahren dürften.

Moritz Godron, GaK 11

Zurück