Nach Weihnachten ist vor Weihnachten!

von (Kommentare: 0)

Die Floristen und Gärtner unserer Berufsschule besuchten mit den Lehrkräften Gertraud Herrmann, Sabine Bilz und Hubert Ludwig im Januar die Messe Frankfurt zu den Themen Christmas World, Flora Decora und am Nachmittag den Palmengarten.

Christmas World und Flora Decora

Dies sind die international führenden Fachmessen für saisonale Dekoration und Festschmuck. Über 1 000 Aussteller aus 44 Ländern und über 45 000 Besucher aus 123 Ländern zeigen den Stellenwert dieser Messe.

Interieur, Glas, Keramik, Kerzen, Trockenfloralien bis zum Kunsthandwerk waren in hochwertig arrangierten Darstellungen präsentiert. Hier werden die Wünsche der Kunden nach einem breiten Sortiment, digitaler Präsenz und einer Wohlfühl-Atmosphäre bestens erfüllt.

Die Trends für das Jahr 2020/21: Geselligkeit, Verbundenheit, Zugehörigkeit. Etwas gemeinsam haben, etwas teilen. „Family Matters“ ist das Leitthema der Christmasworld 2020/21.

Ausdruck findet dieser Metatrend in den drei aktuellen Stil- und Farbwelten: green ritual, silken party und happy get-together.

green ritual: ruhig, zeitlos, echt. Im Zentrum steht die Konzentration auf das Wesentliche wie das gemeinsame: Genießen, Geborgenheit und Emotionalität. Naturnähe, natürliche Materialien und handwerkliche Aspekte gewinnen an Bedeutung.

silken party: Sinnliche Dekorationen für die unvergesslichen und vielleicht einmaligen Momente des Lebens: Luxuriös, betörend und grazil.

happy get-together: Mehr Zeit für Familie und Freunde. Mehr Gemeinschaftssinn. Mehr Natur. Dieser urban geprägte Style thematisiert die Suche nach einer generell achtsameren Lebensweise und einem neuen Wir-Gefühl.

Der Palmengarten in Frankfurt

Am Nachmittag besuchten wir den Palmengarten der Stadt Frankfurt. Unter fachkundiger Leitung von Herrn Lutz begann unsere Führung unter dem Thema: „Nutzpflanzen der Tropen“ im Palmenhaus. Dies ist das älteste Gewächshaus des Palmengartens, aber ein besonderer Hingucker. Mit seiner Größe und Weite versetzt es die Besucher in Erstaunen. Palmen, Kletterpflanzen, Farne und Bananen ließen uns Besucher in die Tropen eintauchen. Für viele Schüler war es der erste Besuch hier und man spürte ihre Begeisterung. Weiter ging es dann ins Tropenhaus, wo die Klimazonen in noch weitere Teibereiche unterteilt waren. Auch hier betrachteten wir die verschiedenen Nutzpflanzen, wie Zimtbaum, Kaffeepflanzen, Ingwer, Kakaobaum, Reis, Piment, Muskatnuss, Vanille. Zu den einzelnen Pflanzen erhielten wir jeweils Geschmacksproben, was den Vortrag noch interessanter machte. Auch betrachteten wir das Wachstum von Epiphyten und Baumfarnen sehr ausführlich und konnten weitere botanische Besonderheiten vor Ort erkunden. Dazu zählten die Stelzwurzeln der Mangroven, die Stammblüte bei der Kakaopflanze und die Samengewinnung bei der Vanille-Orchidee.

So konnten vor Ort viele Eindrücke und Erkenntnisse gesammelt werden.

Hubert Ludwig

Zurück