Krapfengenuss ohne Reue

von (Kommentare: 0)

Ochsenfurt. Gerade hat man den Weihnachtsspeck erfolgreich bekämpft, da naht sie auch schon wieder - die Krapfenzeit. Soll man jetzt stark bleiben und verzichten oder schlemmen und genießen? Die Lösung heißt Backofenkrapfen! Diese kalorienärmere Alternative zum Fettgebackenen probierten die angehenden Assistenten für Ernährung und Versorgung an der Berufsfachschule in Ochsenfurt aus. Im fachpraktischen Unterricht wurden die leckeren Backofenkrapfen aus Hefeteig gebacken und traditionell mit Hiffenmark gefüllt. Sie unterscheiden sich von den herkömmlichen Krapfen durch eine knusprige Hülle, einem feinen und aromatischen Hefeteiggeschmack und die bessere Bekömmlichkeit. Im Teig werden nur geringe Mengen an Margarine verarbeitet. Der Tipp der Schülerinnen und Schüler: Das Gebäck sollte möglichst frisch verzehrt werden.

Im Rahmen der dreijährigen Ausbildung zum/zur Staatlich geprüften Assistenten/-in für Ernährung und Versorgung steht das Backen von Faschingskrapfen im ersten Jahr der Berufsausbildung im Lehrplan.
Die Berufsfachschulen in Ochsenfurt bieten Ausbildungsplätze in diesem kreativen Beruf sowie in der Kinderpflege an. Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern sind herzlich eingeladen, sich am Infotag, Freitag, dem 27. Februar 2015 vor Ort zu informieren.

Download Krapfenrezept

Rezept hier herunterladen (146,5 KiB)

Zurück