Die Südzucker AG gewährt Einblicke

von (Kommentare: 0)

Im Rahmen Unterrichtsfachs „Pflanzliche Erzeugung“ besuchten 23 Landwirtinnen und Landwirte der 12. Klasse mit der Lehrkraft Ernst Rauh die Südzucker AG in Ochsenfurt.

Unter der fachkundigen Führung des Rübeninspektors Ernst Merz besichtigten die Besucher im Rübenhof die Entladung der Rüben, die Schätzung des Schmutzanteils sowie den Weg der Zuckerrüben in die Weiterverarbeitung. Er erläuterte die weiteren Schritte vom Waschen der Rüben über das Zerkleinern bis hin zur Lösung des Zuckers aus den Schnitzeln direkt an den technischen Einrichtungen.

Die Reinigung des Rohsafts durch Zusatz von Kalk und Kohlensäure, die Eindickung in den Verdampfer-Stationen bis zur Kristallisation und Abtrennung der Zuckerkristalle in riesigen Zentrifugen mit anschließender Trocknung waren weitere Stationen in der Fabrik, an denen die angehenden Landwirte interessiert den Weg zum Endprodukt Zucker verfolgten.

Über 15 000 Tonnen Rüben (das sind 600 Lkw-Ladungen) werden täglich in Ochsenfurt in der Kampagne von Mitte September bis Mitte Januar verarbeitet. Nebenprodukte wie Zuckerrübenschnitzel und Melasse als Futtermittel oder Carbokalk als Kalkdünger finden den Weg zurück auf die landwirtschaftlichen Betriebe.  Der Besuch in der Fabrik rundete die Unterrichtseinheit „Zuckerrübenanbau“ sehr informativ ab.

Wir bedanken uns bei der Südzucker AG für diese anschauliche und fachlich hochinteressante Betriebsführung.

Ernst Rauh

Zurück