Die AOK zu Besuch in der Systemgastronomie

von (Kommentare: 0)

Am 10.2.2015 bekam die Klasse Sy 12a Besuch von Herrn S. Kelber, einem Mitarbeiter des Assessment Centers der AOK, um der Klasse etwas über das korrekte Bewerben beizubringen und von dem Assessment Center selbst zu erzählen. Los ging es mit einer Begrüßungsrunde. Erst stellte Herr Kelber sich vor. Danach stellten die Schüler sich selbst und ihre Ausbildungsbetriebe vor.

Danach besprach Herr Kelber die Bewerbung. Dieses Thema beinhaltete:

  • wie man einen korrekten Lebenslauf aufbaut
  • wie man das Deckblatt gestaltet
  • wie man ein korrektes Anschreiben verfasst
  • was alles in eine Bewerbung hinein gehört (Zeugnisse, Anlagen)

Im Zusammenhang mit der Bewerbung kam Herr Kelber ausführlich auf das Thema soziale Netzwerke zu sprechen und wie wichtig es für die eigene Bewerbungen ist, eine „saubere“ E-Mail Adresse zu verwenden. Eine E-Mail Adresse, mit welcher der Bewerber sich nirgends woanders angemeldet hat.

Manche Firmen nutzen die E-Mail Adressen ihrer Bewerber, um diese in sozialen Netzwerken z. B. Facebook zu suchen und mehr über das private Leben der Bewerber herauszufinden. Dies steht in Deutschland unter Strafe und wird mit bis zu drei Jahren Haft bestraft. Das hält jedoch die Firmen nicht unbedingt davon ab, ihre Bewerber auszuspionieren.

Nach diesem mahnenden Vortrag erzählte Herr Kelber mehr über die klassische Bewerbung und davon, dass diese immer mehr von der Onlinebewerbung abgelöst wird, da sie der klassischen Bewerbung in vielen Punkten überlegen ist.

Nachdem Herr Kelber das Thema abgeschlossen hatte, gab er der Klasse die Möglichkeit einen standardmäßigen Einstellungstest zu schreiben, wie er in vielen Firmen vorkommt. Die Klasse war sehr neugierig darauf und nahm das Angebot gerne an. Danach besprach Herr Kelber mit der Klasse, was das Assessment Center der AOK überhaupt ist und welche Aufgaben es hat. Auch der Tagesablauf kam dabei zur Sprache.

Der letzte Punkt auf der Tagesordnung war eine Gruppenarbeit, welche den Schülern die Möglichkeit gab vor einem Profi eine Präsentation zu üben und sich Tipps zu holen, was sie an ihrem Präsentationsstil verbessern bzw. perfektionieren könnten.

Alles in allem war es ein sehr spannender und lehrreicher Tag! Die Schülerinnen und Schüler der Sy 12 bedanken sich nochmals bei Herrn Kelber für seine Zeit und hoffen, dass er auch nächstes Jahr die 12. Klasse besucht.

Fabienne Hergert, Schülerin Sy 12a

Zurück