A2 oder B1 – das ist hier die große Frage!

von

Ab diesem Schuljahr durften zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums an der offiziellen DSD I PRO-Prüfung (Deutsches Sprachdiplom) teilnehmen.

Das Zielniveau bildet die Kompetenzstufe B1 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens“ (GeR). Sofern alle vier Prüfungsteile (Leseverstehen, Hörverstehen, schriftliche Kommunikation und mündliche Kommunikation) auf diesem Niveau gemeistert werden, bekommen die Schülerinnen und Schüler von staatlicher Seite zertifiziert, dass sie aus den Kinderschuhen der elementaren Sprachverwendung herausgewachsen und jetzt auf dem Niveau einer selbstständigen Sprachverwendung des Deutschen mächtig sind.

Aber gerade darauf kommt es an: Die sprachliche Kompetenz ist der Schlüssel zu einer Perspektive in der so facettenreichen beruflichen Welt, die nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsintegrationsklasse vor den Schülerinnen und Schülern liegt. Zudem gilt das Zertifikat DSD I PRO auch als Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse für die Aufnahme an ein Studienkolleg innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Es bildet damit das Fundament für die berufliche Laufbahn eines jeden einzelnen – ganz gleich, ob diese Laufbahn eine fachmännische Ausbildung oder ein angestrebter Studienabschluss ist. Insgesamt haben knapp 50 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums in diesem Jahr an der Zertifikatsprüfung teilgenommen und warten mindestens genauso gespannt wie die Lehrkräfte auf ihre Ergebnisse.

Simon Paul, Galina Ruf

"Das DSD I Pro ist ein Zusatz-Zertifikat zu unserem Schulabschluss, das wir seit Anfang dieses Jahres angestrebt haben und uns bereits im Herbst offiziell dazu angemeldet haben. Wir haben im ersten Halbjahr viel für die Prüfung gelernt, unsere Präsentationen vorbereitet und den Termin im März 2020 mit Zittern erwartet.

Aber dann kam die Corona-Krise und die Schule musste schließen. Der Prüfungstermin wurde zwei Mal verschoben. Wir haben fast drei Monate alleine zu Hause gelernt. Unsere Lehrerin hat uns dabei geholfen und uns die Materialien per Email geschickt. Ich persönlich habe das gut gefunden. Aber das Lernen zusammen in der Klasse mit den Lehrern und den Lehrerinnen sowie den Freunden wäre doch besser gewesen. Am 17.06.20 war es soweit, wir haben den schriftlichen Teil der Prüfung endlich schreiben können. Wir alle waren aufgeregt und waren pünktlich in der Schule. Die Aufgaben waren leichter, als wir erwartet haben. Aber wir wissen noch nicht, wer die Prüfung bestehen wird und das Deutsche Sprachdiplom aus Berlin bekommt."

Schülerinnen und Schüler der Klassen BI a und BI b, Klassenleitung G. Ruf

Zurück