Was junge Menschen trennt - Kaufleute für Büromanagement beim Jugendkreistag

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Auch in diesem Jahr nahm die Berufsschule Kitzingen-Ochsenfurt am Jugendkreistag teil. Dabei wählten unsere Schüler und Schülerinnen das Thema „Ungleiche Chancen – Was junge Menschen trennt“.

Ein Teil der Klasse BM 10 (Kaufleute für Büromanagement) beschäftigte sich mehrere Wochen intensiv mit dieser Fragestellung. Am Ende der Arbeitsphase stand eine gelungene Präsentation. Die zwei Schülerinnen Tamara Greger und Sandra Laschimke waren sofort bereit, die Präsentation auf dem Jugendkreistag vorzustellen.

Im Februar war es im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Kitzingen soweit. Die Schülerinnen präsentieren die Ergebnisse einer selbst erstellten Umfrage, die interessante Ergebnisse enthielt:

In der Mehrzahl glauben die befragten Schüler und Schülerinnen, dass Bildung und Herkunft die Chancen in Beruf und Schule am stärksten beeinflusst. Betrachtet man allerdings nur die Schüler, die sich tatsächlich benachteiligt fühlen, rückt hier der Faktor „Einkommen“ in den Vordergrund.

Das veranlasste die Referentengruppe, folgenden Beschlussvorschlag vorzulegen:

„Wir fordern eine allgemeine Fahrtkostenübernahme für Auszubildende im Bereich öffentliche Verkehrsmittel sowie private Verkehrsmittel.“ Dabei bezogen sich die Schülerinnen auf das Auszubildendenticket, wie es in Würzburg bereits seit 2017 angeboten wird.

Am Ende der Vortragsreihe aller teilnehmenden Schulen folgte eine interessante Diskussion in Kleingruppen, die jeweils von den Schülerinnen und Schülern geleitet wurde und Experten mit interessanten Aspekten bereicherten. Zum Abschluss des Jugendkreistags wurde im Schülerplenum über die Beschlussvorschläge abgestimmt.

Leider wurde unser Vorschlag mit sehr knapper Mehrheit von Plenum abgelehnt. Dies führte aber im Anschluss zu einer sehr interessanten Diskussion im kleinen Kreis über das „warum“. – Und am Ende hatten alle den Eindruck, Politik nun besser zu verstehen!

Michael Sypien

An der Erstellung der Präsentationsunterlagen für den Jugendkreistag wirkten mit: Pia Siebert (Weingut Hans Wirsching), Lea Bremer (Albert Karl OHG), Naomi Danz (Temka GmbH), Ines Roth (Helmut Knaus KG), Angelina Zöllner (Elektro Kleinschroth), Alicia Helbich (Göpfert Maschinen GmbH), Nina Fischer (Steuerkanzlei Anja Wagner), Sabrina Hümmer (Gutbrod Buchhaltung), Lisa Schamberger (Gutbrod Buchhaltung), Sophie Stadtelmeyer (René Lezard Mode GmbH) sowie die Referentinnen Tamara Greger (C.I.A. Systemhaus GmbH) und Sandra Laschimke (Fixkraft GmbH).

Zurück