Die Zukunft gehört den Brotaufstrichen

von (Kommentare: 0)

„Die Zukunft gehört den Brotaufstrichen“ – unter diesem Motto wurden die angehenden Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei und Konditorei, der Klasse FVL 12 vor eine große Aufgabe gestellt. Über fünf Wochen standen den Schülerinnen und Schülern an ihrem Unterrichtstag mehrere Unterrichtsstunden zur Verfügung, um selbstständig in kleinen Arbeitsgruppen das Projekt zu planen, umzusetzen und zu bewerten. Hierfür formulierten einige Gruppen ein eigenes Unterthema: „Brunch-Zeit“, „Rustikal – alles was Holz ist“ und „Rund um den Globus“.

Drei Brotsorten – ein Roggenmischbrot, ein Dreikornbrot und ein Kürbis-Chilli-Brot – wurden jeder Gruppe von den Bäckern zur Verfügung gestellt. In ihren Gruppen tüftelten die Schülerinnen und Schüler an der Zubereitung von Brotaufstrichen passend zu ihrem Motto. Es wurden Kostproben produziert, verkostet und gegebenenfalls optimiert. Weiterhin wurden Flyer, Fragebögen, Produktschilder und Plakate gestaltet. Zusätzlich erstellten die Schülerinnen und Schüler für den Präsentationstag einen Arbeitsablaufplan und überlegten sich eine ansprechende Tischdekoration.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich schon auf den 10. Dezember 2018, um ihre Ergebnisse zu präsentieren. Zunächst wurde die Werbetrommel gerührt. Mit selbst gestalteten Flyern machten die Schülerinnen und Schüler auf die vielfältigen Präsentationen aufmerksam. Von 12:10-13:30 Uhr konnten alle Schüler, Lehrer und sonstigen Mitarbeiter der Berufsschule Kitzingen die Ergebnisse bewundern und die Produkte probieren. Zur Auswahl standen Brotaufstriche mit Räucherlachs und Walnüssen, ein Avocado-Apfelaufstrich, Brotaufstriche mit Frischkäse, Guacamole, sowie Süßkartoffelaufstrich, Feta-Karotten-Aufstrich, Toffifee-Aufstrich, Radieschen-Aufstrich oder eine Tomatenbuttercreme.

Maren Märker und Maren Versemann

Um ein Feedback zu erhalten, verteilten die Schülerinnen und Schüler Fragebögen an die Besucher und werteten diese anschließend aus. Jeder der Schülerinnen und Schüler aus der FVL 12 zog sein eigenes Fazit aus dem Projekt. Einige Gedanken davon wollen wir an dieser Stelle wiedergeben:

„Ich fand das Projekt insgesamt gut.“

„Wir haben die Aufstriche gut hinbekommen“

„Man sollte sich die Zeit besser einteilen.“

 „Die Brote, die ich in Stücke geschnitten habe, waren am Anfang zu klein geschnitten und als die Stücke groß waren, sahen sie schöner aus.“

„Beim nächsten Mal und für die Prüfung werde ich die Zeit für alles verbessern oder gut verteilen.“

„In der Prüfung würde ich auf jeden Fall auch Brotaufstriche machen, weil die Dekoration sieht echt schön aus.“

„Die Brotaufstriche kamen gut an und wir haben uns die Arbeit eingeteilt. Hatten dann doch etwas Zeitdruck.“

Zurück