Deutz, Fendt & Co.: Hauptsache groß!

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Die Land- und Baumaschinenmechatroniker der Klasse 12b machten sich auf zum alljährlichen Klassenausflug. Nach angenehmer Fahrt mit Dieter, dem wir sehr für die liebenswürdige Beförderung danken, kamen wir am Schlepperwerk Fendt in Marktoberdorf an. Dort wurden wir mit einem deftigen Mittagessen empfangen und nur wenig später begann die informative Werksführung.

So konnten wir einen Einblick in die Fertigung vom kleinsten Zahnrad bis hin zum fertigen Großschlepper erhalten. Danach ging es weiter nach Dillingen in die Unterkunft, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen.

Den nächsten Tag verbrachten wir nach einem ansprechenden Frühstück zunächst bei der KERNER Maschinenbau GmbH. Der Geschäftsführer Tobias Kerner nahm uns persönlich in Empfang, führte uns durch die Werkshallen seines mittelständischen Familienunternehmens und stellte anhand einer Präsentation seine Produktionslinie vor.

Anschließend besuchten wir das Deutz-Fahr-Werk in Lauingen, eine Besichtigung der Produktionshalle folgte sowie der Aufenthalt im Deutz-Museum, in dem die Kraftsätze der Deutz-Traktoren im Vordergrund standen.

Daniel Stenzinger und Dorothea Fischer
mit der Klasse LM 12b

Zurück